Neben den Scorpions war Accept die zweite Ansage erfolgreicher deutscher Metal-Bands an die Welt. Gegründet wurde die Band 1971 in Solingen und gehörte zu den international bekanntesten Metal-Gruppen. Sie ist untrennbar mit dem Namen Udo Dirkschneider verbunden, denn Accept entstand aus der von Dirkschneider gegründeten Band „X“ 1968, die 1971 in Accept umbenannt wurde. Accept hatte bis Mitte der 70er verschiedene, kleinere Auftritte, angefangen im Haus der Jugend in Solingen. Sie coverten zwar Songs von Queen und den Stones, spielten aber von Beginn an eigene Kompositionen. Ihre erfolgreichste Phase durchlebte Accept in den Achtzigern. Die Band gilt als Vorreiter des deutschen powervollen Heavy Metal.

Accept und die ultrakrasse Stimme Dirkschneiders

Größere Aufmerksamkeit bekam die Metal-Band 1976 beim Rock am Rhein-Festival. Der dritte Platz verschaffte Accept einen Plattenvertrag, den sie kurz entschlossen unterschrieben. 1979 erschien das Album Accept mit der Single „Lady Lou“. Im Fokus standen die Gitarrenklänge von Wolf Hofmann und der Gesang von Udo Dirkschneider. Umstritten war die Stimme von Dirkschneider, die manche als scharf wie ein Seziermesser beschrieben. Die LP bescherte der Band nur mittelmäßigen Erfolg. Mit dem Album „I’m A Rebel” stellten sich schon bessere Ergebnisse ein. Auch die Power-Riffs waren gepfefferter. An diesem Album ließ sich das typische Accept-Profil ausmachen, an der Spitze die prägnante Stimme von Udo Dirkschneider. Das 1981 entstandene Album „Breaker“ landete im Magazin Hard Rock auf Platz 135 von 500. Dank Managerin Gaby Hauke tourte die Band mit Judas Priest durch Europa. Es folgen Touren durch Europa, Amerika und Asien.

Accept — wechselnde Erfolge und Reunion

Nach einem Image-Wechsel kommen Accept 1993, dank Gaby Hauke in die alte Form zurück. Accept-Fans hatten den alten Sound wieder zurück. Accept ist in all den Jahren geprägt von wechselnden Besetzungen und wiederkehrenden Spannungen, was auch das Ausscheiden von Udo Dirkschneider zur Folge hatte. Dennoch hat die Band ihren Platz in der Metal-Welt gesichert. Die Hymne „Princess Of The Dawn” ist ein Hit, den jeder Liebhaber harter Klänge zu kennen hat.