Heavy Metal-Powerfrauen

Man kann es getrost sagen: Die Metal-Szene ist eine Männer-Domäne. In den 70ern gab es kaum reine weibliche Metal-Bands oder -Leadsängerinnen. Heutzutage ist das etwas anders und Frauen wagen sich als Front-Frauen auf die Bühne, wie etwa bei der Band Xandria aus Deutschland.

Heavy Metal von seiner schönsten Seite

Zwei weibliche Vertreterinnen in der Metal-Szene und absolute Powerfrauen mischen die Männer-Domäne in der Metalwelt so richtig auf. Die deutsche Metal-Königin Doro Pesch und das australische Metal-Küken Orianthi. Zwei schöne Frauen mit viel Talent und Stärke, Eigenschaften, die für diese Bühne nötig sind.

Powerfrau — Doro Pesch

Eine berühmte Vertreterin aus Deutschland ist die Sängerin Doro Pesch. Einst startete sie 1982 mit der Band Warlock. Zu dieser Zeit gab im Genre Heavy Metal meist männliche Leadsänger. Doro gehört bis heute zu den erfolgreichsten weiblichen Metal-Vertreterinnen. Doro Pesch ist ein Energiebündel und kann sich in der Metal-Szene so richtig austoben. Ihre kraftvolle Stimme kann sie zudem auch sehr gut bei Live-Events einsetzen. Mit Warlock startete Doro so richtig durch und legte mit der Band eine anständige Karriere hin. Nach Bandauflösung machte die Metal-Queen alleine weiter und das erfolgreich bis zum heutigen Tag. Sie ist bei nahezu allen großen Metal-Festivals wie zum Beispiel Wacken, Rock am Ring oder Rock im Park zu Gast.

Powerlady — Orianthi

Die Gitarren-Queen Orianthi wurde von Carlos Santana entdeckt. Auftritte mit Prinz, ZZ-Top und Eric Clapton und Michael Jackson und ebenso bei Alice Cooper. Die Ausnahmegitarristin hat schon so einiges geboten. Bei einem Konzert spielte sie Voodoo Child von Jimi Hendrix mit mindestens der gleichen Power wie der Meister selbst. Diese Frau ist eine Magierin und gehört in die Reihe der ganz großen Gitarristen. Orianthi wurde 2014 in die South Australian Music Hall Of Fame aufgenommen. Von der hübschen Blondine werden Metal-Fans noch eine Menge zu hören bekommen.